Ein Meilenstein für die Mitbestimmung

Evonik feiert „100 Jahre Betriebsrätegesetz“

Marl. Ein ganz besonderes Ereignis jährte sich nun zum 100. Mal: Das erste deutsche Betriebsrätegesetz trat in Kraft. Anlässlich dieses Jubiläums hat Evonik die Bedeutung der Mitbestimmung für Demokratie und sozialen Frieden in Deutschland durch eine Feier hervorgehoben. Das Betriebsrätegesetz trat am 4. Februar 1920 in Kraft und gilt bis heute als Wegmarke für Arbeitnehmerrechte. Vorgängergesellschaften von Evonik zählten zu den ersten Unternehmen in Deutschland mit Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Beschäftigten.

Standortkommunikation Chemiepark Marl

Das aktuelle Gremium des Gesamtbetriebsrats der Evonik Industries AG

Evonik selbst kann auf eine lange Geschichte der Arbeitnehmerbeteiligung zurückblicken. So sind Anfänge der Mitbestimmung für das letzte Drittel des 19. Jahrhunderts dokumentiert – eine Zeit, in der das industrielle Arbeitsleben allgemein von extrem langen Arbeitszeiten, weitgehend rechtlosen Beschäftigten, hohen Gesundheitsrisiken und Elend geprägt war. Sozial eingestellte Unternehmer wie Heinrich Roessler waren unter diesen Umständen ihrer Zeit weit voraus. Roessler war Mitbegründer der Degussa und führte 1884 den Acht-Stunden-Arbeitstag ein - das entsprechende Gesetz kam allerdings erst 34 Jahre später. Der erste Arbeiterausschuss wurde bei Degussa bereits 1898 genehmigt.

Thomas Wessel, Personalvorstand und Arbeitsdirektor von Evonik, schlägt vor diesem Hintergrund ganz bewusst eine Brücke in die Gegenwart: „Die Mitbestimmung bei Evonik hat eine lange Tradition, steht fest in der Gegenwart und gibt Antworten für die Zukunft - auch in Zeiten von Digitalisierung, demografischem Wandel und Globalisierung. Die Sozialpartner gestalten diesen Wandel durch innovative und konstruktive Lösungen. So ist und bleibt Mitbestimmung modern und ein Wettbewerbsvorteil, um Evonik zukunftsfähig und erfolgreich weiter zu entwickeln.“

In dem neuen Buch „MENSCHEN MACHEN MITBESTIMMUNG“ ist die Entwicklung der Sozialpartnerschaft bei Evonik dokumentiert. Die Neuerscheinung beschreibt, wie sich über insgesamt 120 Jahre hinweg Arbeitnehmerrechte bei Evonik und dann auch in Deutschland entwickelt haben.

Nach oben