6. Ordentlicher Gewerkschaftskongress der IG BCE

Starke Delegation aus Recklinghausen

Zu den größten Delegationen des 6. Ordentlichen Gewerkschaftskongresses der IG BCE gehörten die 18 Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bezirk Recklinghausen in der vergangenen Woche in Hannover. Sie brachten damit eine starke Stimme in die Diskussionen rund um Mitbestimmung, Politik und Satzung ein. Außerdem wählten sie den neuen Hauptvorstand der IG BCE, in dem der Bezirk künftig durch zwei Mitglieder, Christian Bahn und Sebastian Burdack (Jugendmandat), repräsentiert wird.

Beate Heidingsfelder

Delegation aus Recklinghausen Zu den größten Delegationen des 6. Ordentlichen Gewerkschaftskongresses der IG BCE gehörten die 18 Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bezirk Recklinghausen in der vergangenen Woche in Hannover.
18.10.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Den Auftakt des 6. Ordentlichen Gewerkschaftskongresses der IG BCE bildete jedoch zunächst die Wahl des geschäftsführenden Hauptvorstandes. Mit eindrucksvollen Ergebnissen wurden der Vorsitzende Michael Vassiliadis, seine Stellvertreterin Edeltraud Glänzer sowie Petra Reinbold-Knape und Ralf Sikorski wiedergewählt. Neu im geschäftsführenden Hauptvorstand ist Francesco Grioli. Er folgt auf Peter Hausmann, der in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Im Zentrum der Antragsberatung stand neben vielen wichtigen gewerkschaftlichen und gesellschaftlichen Themen die Frage nach Mitbestimmungsmöglichkeiten unter dem Eindruck zunehmender Digitalisierung. Hier waren sich die Delegierten einig, dass es dringend einer Erweiterung der Betriebsratsrechte bedarf. „Für die IG BCE geht es darum, die mit der Digitalisierung entstehenden Chancen zu identifizieren, diese zu nutzen und die Risiken zu reduzieren“, heißt es in dem Antrag. Auch für die Betriebe im Bezirk Recklinghausen spielt die zunehmende Digitalisierung eine wichtige Rolle und wirkt sich bereits jetzt auf Arbeitsverhältnisse aus.

© Blitzfang Medien

Neben den Diskussionen zu den Standpunkten der IG BCE bot der Kongress auch die Möglichkeit zum Austausch mit der Politik sowie Gelegenheit, den gewählten politischen Vertreterinnen und Vertretern die Positionen der IG BCE mit auf den Weg zu geben. Zu Gast waren u.a. Bundeskanzlerin Angela Merkel, der SPD-Vorsitzende Martin Schulz, Arbeitsministerin Andrea Nahles, Außenminister Sigmar Gabriel, FDP-Chef Christian Lindner, der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sowie Vertreterinnen und Vertreter der politischen Jugendorganisationen.

Der Kongress stand unter dem Eindruck eines starken demokratischen Selbstverständnisses der IG BCE und so fasste die Abschlussveranstaltung mit der neuen IG BCE-Hymne „Wir sind Demokratie“ einen rundum gelungenen Kongress stimmungsvoll zusammen. „Wir haben die Weichen für die kommenden vier Jahre gestellt. Die Diskussionen haben gezeigt, dass große Herausforderungen vor uns liegen. Mit unseren engagierten Kolleginnen und Kollegen wissen wir jedoch, dass die IG BCE dies meistern kann – mehr noch: dass es die IG BCE braucht, um die Herausforderungen bewältigen zu können“, zieht Bezirksleiter Karlheinz Auerhahn ein Fazit aus dem Kongress für die IG BCE im Bezirk Recklinghausen.

Nach oben